Montag, 4. April 2016

Trubotschki ♥ russisches Gebäck!

 Beim stöbern im Netz habe ich dieses herrliche Russische Gebäck entdeckt, 
das ich gleich nach backen musste. 


Trubotschki russisches Gebäck

Teig:
200 g weiche Butter
80 g Zimmer warmer Joghurt
350 g Mehl
1 Ei
1 Päckchen Vanillezucker
1 Pr. Salz
* basierend auf einem Rezept von uzbekberry

meine Lieblings Füllung:
750 ml Milch
250 g Zimmerwarme Butter
3 El Zucker
2 Päckchen Vanille-Puddingpulver

12 Backformen gibt es im Russischen Läden oder bei A....n
Tipp: Vorher mit etwas Öl einpinseln



Die Butter schmelzen und die übrigen Zutaten in einer Küchenmaschine zu einem Teig kneten.
In Klarsichtfolie 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Für die Füllung aus Milch, Zucker und Puddingpulver einen Pudding kochen. In eine Schüssel geben und mit Klarsichtfolie abdecken, verhindert das er eine Kruste bekommt. 
1,5 Stunden abkühlen lassen.
Zimmer warme Butter esslöffelweise zugeben und zu einer festen Creme in der Küchenmaschine schlagen.

Den Teig auf einer etwas Bemehlten Unterlage ausrollen und mehrere Streifen schneiden.
Pro Trubotschki Förmchen ein Streifen wickeln und auf ein Backblech mit Papier legen.


Bei 180 Grad 25 Minuten backen das sie goldgelb sind.
Auf einem Kuchengitter kurz abkühlen lassen und die Förmchen vorsichtig entfernen.


Mit Hilfe eines Spritzbeutels kann die Creme dann in die Trubotschki verteilt werden.
Etwas Puderzucker drüber streuen und genießen.


Aber Vorsichtig es besteht Suchtgefahr eins ist keins ;-)


♥ ♥ ♥


Viel Freude beim nach machen.

Eure Alexa ♥

Kommentare:

  1. Verlockend!
    Es errinnert mich an einer französische Spezalität aus dem Zentralmassif genannt "cornet de Murat", wo der Teig aber anders ist:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Natiline, vielen dank für deinen netten Eintrag :-)
      Liebe Grüße Alexa

      Löschen
  2. Ich habe einmal so etwas Ähnliches gegessen - und geliebt. Es war so gut. Ich würde es total gerne ausprobieren. Danke für die Inspiration!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cecilia, vielen dank für deinen netten Eintrag :-)
      Liebe Grüße Alexa

      Löschen
  3. Ahja, da denkt man doch gleich wieder an seine Kindheit ;)
    Ich kenn sie zwar noch etwas anders, aber deine Variante muss ich gleich mal ausprobieren am Wochenende. Danke für die Inspo :) LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Olga, vielen dank für deinen netten Eintrag :-)
      Gruß Alexa

      Löschen

Freue mich sehr über liebe Beiträge von Euch.
Die Kommentare werden nach der Freigabe veröffentlicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...